Urlaub in Tirol & Hotel Garni in Serfaus - Naturhotel Feriengut Darrehof

1_familiywinter_darrehof_serfaus.jpg
1a_darrehof_winter.jpg
2_darrehof_winter.jpg
2_familiywinter_darrehof_serfaus.jpg
3_darrehof_winter.jpg
4_darrehof_winter.jpg
5_darrehof_winter.jpg
6_darrehof_winter.jpg
Darrehof Logo

360 Grad Panorama Online Buchen

Lawinensprengungen wecken unsere Netti auf

Ey Leute, ich sag euch was ... seit Tagen kann ich morgens nicht mehr vernünftig schlafen. Eine Knallerei, dass man jeden Tag denkt es sei Silvester. Manchmal geht’s schon um 5 Uhr morgens los! Wenn ich’s nicht besser wüsste, und hier im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis aufgewachsen wäre, müsste ich denken, der 3. Weltkrieg ist ausgebrochen. Aber natürlich weiß ich, was es mit dieser Knallerei auf sich hat. Jeden Morgen, an dem ich von so einem dumpfen, bis unter die Haut zu spürenden Knall geweckt werde, weiß ich, es hat diese Nacht ordentlich geschneit. Da ich ja bereits ein großes Plüschpferdchen bin, und mich toll auskenne, weiß ich, dass die fleißigen Jungs von den Bergbahnen potentiell gefährliche Lawinen absprengen!

Aber wie das eigentlich genau passiert, oder wie es zu so einer gefährlichen Lawine kommen kann, interessiert mich jetzt schon noch. Also neugierig wie ich nun mal bin, trabsle ich noch etwas schlaftrunken los ab zu einem Betriebsleiter der Seilbahn Komperdell.

Etwas überrascht von meinem Besuch aber ganz stolz, dass ich mich für seine Arbeit interessiere, erzählt er mir, dass Lawinen bei uns in den Alpen einfach zum winterlichen Alltag zählen und eigentlich ja gar nichts Besonderes sind. Die Lawinenkommission prüft daher an jedem Betriebstag der Seilbahnen die Lawinensituation, die den Ort, die Pisten und Routen sowie Seilbahnen aber auch die Wanderwege und Straßen betrifft, wenn es schneit sogar mehrmals am Tag.

Bei Verdacht auf eine Gefahr werden die betroffenen Pisten gesperrt und der Hang gezielt abgesprengt, damit sich die Schneemassen lösen und somit eine Lawine künstlich und kontrolliert ausgelöst wird. Manche Hänge müssen aus dem Hubschrauber, per Funkzündung über Sprengseilbahnen oder sogar per Hand gesprengt werden. Dies passiert aber meist nur in extremen Situationen, die bei großen Schneemassen, starken Windverfrachtungen oder temperaturbedingten speziellen Schneeschichtungen auftreten.

„Das was dich zur Zeit allmorgentlich aufweckt, das sind unsere Gazex-Sprenganlagen“ meint er lachend zu mir ... als ob er schadenfroh ist, dass nicht nur er und seine Mitarbeiter so früh morgens schon den Krach aushalten müssen! Aber was ist denn das jetzt wieder??? Das sind fix montierte dicke Rohre, wo ein explosives Gemisch mittels Mausklick von der Zentrale aus zur Zündung gebracht wird. Durch die entstehende Druckwelle wird dann der Neuschnee ins Rutschen gebracht. So kommt es erst gar nicht zu einer gefährlichen Situation und die mögliche Lawine ist entschärft, noch bevor die ersten Skifahrer sich auf den Pisten über den tollen Neuschnee freuen.

Was aber bleibt, ist die Gefahr im freien, ungesicherten Gelände. Bei einer hohen Lawinenwarnstufe sollten Skifahrer und Snowboarder unbedingt auf den gesicherten Pisten bleiben. Jeden Winter müssen die Medien leider immer wieder von Lawinentoten berichen, die im ungesicherten Gelände unterwegs waren. Einen genauen Lawinenlagebericht findet man auf der Website des TVB Serfaus-Fiss-Ladis!

Höflich bedanke ich mich für seine interessante Erklärung und schlendere nachdenklich zurück in meinen Stall. Also zukünftig werde ich mich nicht mehr über die frühmorgentliche Ruhestörung ärgern. Diese Knallerei ist also notwendig um einen sicheren Skibetrieb zu gewährleisten und sogar um Menschenleben zu retten. Tolle Sache!

lawine01.jpglawine05.jpglawine07.jpg

Das ganze Jahr hindurch super Angebote