Urlaub in Tirol & Hotel Garni in Serfaus - Naturhotel Feriengut Darrehof

1_familiywinter_darrehof_serfaus.jpg
1a_darrehof_winter.jpg
2_darrehof_winter.jpg
2_familiywinter_darrehof_serfaus.jpg
3_darrehof_winter.jpg
4_darrehof_winter.jpg
5_darrehof_winter.jpg
6_darrehof_winter.jpg
Darrehof Logo

360 Grad Panorama Online Buchen

Netti und die Revisionsarbeiten der Seilbahn Komperdell

Oh Mann, Leute, wir haben schon sooo einen tollen Schnee und jetzt noch die perfekte Wintersonne dazu – gar keine Frage, ich muss ab auf die Piste! Schnell meine Ski aus dem Keller geholt und ab zur Seilbahn Komperdell in Serfaus .... Aber was ist das denn ... ??? Warum fährt die Seilbahn bei diesem perfekten Winterwetter im November nicht??? Ich, wie eine Furie auf meinen vier Stummelbeinchen, rein ins Büro der Seilbahn um mich zu beschweren ... immerhin will ich ja rauf auf den Berg und den herrlichen Neuschnee genießen!

Hab ich doch den netten Betriebsleiter getroffen, der mir letzten Winter schon erklärt hat, wie das mit den Lawinensprengungen, die mich allmorgendlich aufgeweckt haben, funktioniert. „Weißt du Netti, zwei Mal im Jahr müssen wir für ein paar Wochen den Betrieb einstellen, um ganz wichtige Revisionsarbeiten zu machen“, erklärt er mir. Was ist das denn jetzt wieder ... diese „Rene-irgendwas-dingsbums-Arbeiten“ halten mich von meine Skivergnügen ab!

„Tja Netti, Sicherheit hat oberste Priorität. Seilbahnen gehören weltweit zu den sichersten Verkehrsmitteln. Dazu werden strenge Anforderungen an uns gestellt. Bestimmte Teile müssen in regelmäßigen Intervallen, manche sogar wöchentlich und täglich überprüft und gewartet werden. Manche Arbeiten sind so umfangreich, dass man dazu einfach den Betrieb einstellen muss.

Die Seile und Rollen zum Beispiel, sie werden zwar auch während der Betriebszeiten regelmäßig kontrolliert und geölt, aber eine wirklich intensive Kontrolle, auch mit technischen Hilfsmittel, oder das Austauschen von verschlissenen Rollen, kann nur in der Betriebspause passieren. Auch eine intensive Wartung der Motoren und der Getriebe der Seilbahnen ist notwendig.

Ganz wichtig sind auch die Bremsproben, aber auch die Stützen und die Kabinen selbst. Auch diese werden gründlich auf Herz und Nieren geprüft. Und dann gibt’s noch all das „Kleinzeugs“ was bei der Umstellung von Sommer- auf Winterbetrieb und umgekehrt zu machen ist. Gründliche Reinigung der Anlagen, die Spielplätze müssen abgebaut werden, dafür die Kinderschneealm und der Murmlipark aufgebaut, die mobilen Schneekanonen müssen in Stellung gebracht werden, alle Pistenbullys müssen auf Vordermann sein, wenn die Wintersaison startet, bzw. viele von ihnen sind bereits jetzt unterwegs, um die Pisten für den Saisonstart perfekt vor zu bereiten.“

Ufta, jede Menge Arbeit, an das dachte ich gar nicht. Aber okay, ich verstehe das ... such ich mir halt meine Rodel und stapfe zu Fuß einen schönen Rodelhang hoch, dann macht das Runter-Rodeln gleich noch mal mehr Spaß! Doch etwas enttäuscht verabschiede ich mit von dem netten Betriebsleiter. „Hey Netti, als Wiedergutmachung für deinen verpatzen Skiausflug lade ich dich im Winter einmal zu unserer Führung „Blick hinter die Kulissen“ ein. Da kannst du dir aus nächster Nähe all unsere Maschinen und Werkstätten anschauen.“ Uij ja ... sehr gerne, darauf freue ich mich schon!
revision02.jpgrevision03.jpgrevision04.jpg

Das ganze Jahr hindurch super Angebote