Urlaub in Tirol & Hotel Garni in Serfaus - Naturhotel Feriengut Darrehof

1_darrehof_sommer.jpg
2_darrehof_sommer.jpg
3_darrehof_sommer.jpg
4_darrehof_sommer.jpg
5_gut_darrehof.jpg
6_darrehof_sommer.jpg
7_darrehof_sommer.jpg
8_darrehof_sommer.jpg
9_darrehof_sommer.jpg
Darrehof Logo

360 Grad Panorama Online Buchen

Netti bei der Obsternte in Serfaus

Hey Leute, es herbstlt bei uns in Serfaus. Ja, ja, in den Tiroler Bergen geht es mit der Herbstzeit immer etwas früher los. Kaum sind die Sommerferien vorbei, starten wir schon in die Herbstferien ... in Serfaus-Fiss-Ladis ist fast immer Ferien- und Urlaubszeit. Aber was bei uns im Herbst ganz toll ist, die Obsternte steht an. Die Marillen (unsere deutschen Freunde nennen sie Aprikosen) werden sonst ja schon Anfang des Sommers geerntet, bei uns brauchen sie einfach etwas länger. Dafür gibt es ganz besonders gschmackige Marmelade!

 

Ich konnte es mir dieses Mal nicht nehmen lassen und habe Romana und Paul bei der Obsternte in St. Georgen begleitet. St. Georgen ist ein kleiner Ortsteil von Serfaus und liegt auf halber Strecke Richtung Inntal und Reschenbundesstraße. Die Familie Greiter hat dort eine kleine Hofstätte mit einer großen Streuobstwiese. Frisch-fröhlich machten wir uns ans Werk ... ich natürlich gleich hin zu den Apfelbäumen ... hm, lecker Äpfel, musste ich mir doch gleich den Bauch voll schlagen! Nun ja, zumindest bis ich entdeckt worden bin! „Nix da, aus den Äpfel und Birnen wird unser guter Obstler gebrannt. Das ist nichts für kleine Plüschpferde, du bekommst nur wieder Bauchweh davon“ bin ich geschimpft worden!

Also hat man mich zu dem Marillenbaum verbannt. Hab‘ mal eine Marille gekostet, hm ... ist aber nicht der Geschmack von Pferde. Also die Marillen sind brav in die Kiste gewandet. Romana hat mir natürlich geholfen, alleine hätte ich den Baum nie und nimmer leer bekommen. Sie hat mir erklärt, dass aus den Marillen die gute Marmelade für das Darrehof Frühstücksbuffet gemacht wird.

Als wir dann den Baum tatsächlich abgeerntet hatten, ging es weiter zu den Spenlingbäumen. Ich musste mal ganz doof fragen, was denn ein Spenling sei ... ??? Romana erklärte mir ganz geduldig, dass es sich um eine Wildpflaumen-Art handelt, die ganz selten ist. Aus dem Spenling kann man auch eine ganz gute Marmelade machen. Oh ja, das konnte ich mir gut vorstellen, so ein Spenling-Marmeladen-Brot, das hätte auch mir gemundet ... aber was passiert mit unseren Spenlingen ... die Erwachsenen müssen da natürlich auch schon wieder Schnaps draus machen. Neben dem Obstbrand gibt’s dann auch noch den Spenlingbrand für die Darrehof Hausbar ... so eine Schnapsidee ... ich mag doch keinen Schnaps!!!
01.jpg02.jpg03.jpg

Das ganze Jahr hindurch super Angebote