Urlaub in Tirol & Hotel Garni in Serfaus - Naturhotel Feriengut Darrehof

1a_darrehof_winter.jpg
2_darrehof_winter.jpg
3_darrehof_winter.jpg
4_darrehof_winter.jpg
5_darrehof_winter.jpg
6_darrehof_winter.jpg
Darrehof Logo

360 Grad Panorama Online Buchen

Netti gondelt bergauf, bergab mit der Komperdellbahn!

Ach herjeh Leute, gestern ist mir mal wieder was Peinliches passiert. Es ist so herrliches Wetter, tolle Fernsicht, also wollte ich, wie bereits im letzten Serfauser Bergsommer, meinen Lieblingsberg, den Furgler besteigen. Voll motiviert und bestens ausgerüstet machte ich mich auf den Weg. Vor Aufregung und Vorfreude hatte ich die ganze Nacht nicht geschlafen. Ab, rein in die Komperdell-Bahn, die Aussicht aus der Gondel genießen .... und dann wurde ich müde .... ganz schrecklich müde .... bin ich doch tatsächlich in der Gondel eingeschlafen!!!

Und süße Träume hatte ich, wie ein junges Reh erklomm ich den Berggipfel und war dem Gipfelkreuz ganz nahe. Ein Foto von meinem Gipfelsieg musste her .... doch oh Schreck, wo war mein Fotoapparat??? Und plötzlich war ich hell wach und bemerkte, dass ich ganze vier Stunden im Kreis gegondelt bin – Gott sei Dank hatte ich die Super.Sommer.Card!

Nun brauchte ich auch nicht mehr auf den Furgler, so ein Schmarrn .... apropos Schmarrn .... Ahm Kaiserschmarren .... den besten gibt’s auf der Schalber Alm auf Komperdell! Also schnell bei der Mittelstation ausgestiegen, bevor ich wieder einschlafe, dachte ich. Gedacht – gemacht und lecker Kaiserschmarren gegessen! Doch was tun mit den angefangenen Tag?

Na aber klaro, das Murmliwasser ist doch gleich hier und die Temperaturen waren selbst auf 2.000 Meter Seehöhe gerade recht, um a bissale im Wasser herum zu plantschen! Was für eine geniale Idee, da bin ich dann wieder richtig munter geworden.

Mit meiner neu gewonnen Energie wollte ich dann aber doch noch etwas Bewegung machen. Nachdem’s mit dem Furgler ja nicht geklappt hat, hab‘ ich mir dann doch den Six Senses Weg für den Heimweg ausgesucht. Den kann man immer wieder gehen, auch wenn ich ihn schon gefühlte 1.000 Male gelaufen bin, irgendwas Neues entdeckt man immer wieder. Und da ich nach all dem Wandern und der frischen Luft schon wieder hungrig geworden bin, gab’s zum krönenden Abschluss des ja letztendlich doch noch geglückten Tages eine herzhafte Brettljause in Madatschen.

Ja, ja .... Aber das nächste Mal, da schaff‘ ich’s dann auf den Furgler .... ganz ohne Nickerchen in der Seilbahn.
komperdell_02.jpgkomperdell_03.jpgkomperdell_04.jpg

Das ganze Jahr hindurch super Angebote