Urlaub in Tirol & Hotel Garni in Serfaus - Naturhotel Feriengut Darrehof

1_darrehof_sommer.jpg
2_darrehof_sommer.jpg
3_darrehof_sommer.jpg
4_darrehof_sommer.jpg
5_gut_darrehof.jpg
6_darrehof_sommer.jpg
7_darrehof_sommer.jpg
8_darrehof_sommer.jpg
9_darrehof_sommer.jpg
Darrehof Logo

360 Grad Panorama Online Buchen

Auf dem Rücken von Armani durch die Berge von Serfaus

In Serfaus-Fiss-Ladis herrschen ideale Bedingungen für Freunde des Reitens. Wer im Sommer das Landschaftserlebnis am Hochplateau mit Pferd genießen möchte, sollte unbedingt mit unserer Reitlehrerin Claudia in Kontakt kommen. Die junge Reitlehrerin und –therapeutin sorgt seit über sechs Jahren am Darrehof mit viel Liebe für wunderbare Begegnungen zwischen Haflinger und Menschen. Das Serfauser sun.days Magazin sprach mit ihr über das Glück am Rücken der Pferde.

Mit wie vielen Jahren bist du das erste Mal im Sattel gesessen?
Meine ersten Unterrichtsstunden im Reiten hatte ich mit 10 Jahren, davor bin ich auch schon ein paar mal im Sattel gesessen. Man kennt das ja, im Zirkus, Prater, Urlaub ...

Was macht eine gute Reitlehrerin aus?
Das wichtigste beim Unterricht ist, dass die Reiter Spaß an der Sache haben, gleichzeitig etwas dabei lernen und die Bedürfnisse der Pferde dabei nicht vernachlässigt werden. Auch Sie sollen in der Reitstunde gerne mitarbeiten!
Es reicht also bei Weitem nicht aus, selbst eine gute Reiterin zu sein und fundierte Kenntnisse über Pferde und den Reitsport zu haben. Auch Pädagogik, Methodik und Didaktik sind wichtig und die Fähigkeit, Zusammenhänge und Korrekturen verständlich zu vermitteln. Der Umgang mit den Pferden muss konsequent und fair vorgelebt werden, dann machen das auch die Schüler so!

Was gefällt die am Darrehof in Serfaus besonders?
Ich kann hier am Darrehof eigenständig arbeiten. Zu meinen Aufgaben zählt nicht nur der Reitunterricht, ich reite die Lehrpferde auch selbst, mache im Winter Kutschfahrten, wir haben drei Voltigiergruppen, es gibt Hippolinikurse und wir bieten auch therapeutisches Reiten an. Mir gefällt die Abwechslung und auch, wie die Reitschüler und Lehrpferde Fortschritte machen und auch ich lerne jeden Tag von den Pferden und Reitern dazu.

Über schöne Momente mit Kindern am Reiterhof:
Ich muss oft schmunzeln, wenn die fortgeschrittenen Reiter beim Satteln helfen und den Anfängern die Handgriffe mit genau denselben Worten erklären wie ich. Die Redewendungen, die ich verwende, aus einem Kindermund zu hören ist immer wieder nett! Und auch beim therapeutischen Reiten gibt es „Gänsehautmomente“. Kinder, die anfangs sehr verschlossen waren, geben nach einigen Einheiten dem Pferd ganz deutliche und laute Kommandos. Andererseits durfte ich auch schon erleben, wie unruhige Kinder rasch ruhig und konzentriert mitmachen. ... und dann gibt es da noch die Geschichte mit der Überreichung der Urkunden und Abzeichen bei den Reitprüfungen oder nach einer gelungenen Voltigiervorführung, wo die Teilnehmer vor lauter Stolz einige Zentimeter wachsen!

claudia02.jpgclaudia03.jpgclaudia04.jpg

Das ganze Jahr hindurch super Angebote